Aktuelles

Spende an "Bauern helfen Bauern"

Grödig, 20. Jänner 2016

Neue Bäcker-Initiative „BIOBROT“ übergibt großzügige Spende an „Bauern helfen Bauern"

 

mehr erfahren

Die Biobäcker

Wir stellen uns vor ...

Zertifizierte Meister- und Biobetriebe. Beständigkeit und Ehrlichkeit zeichnen uns aus.

 

 

mehr erfahren

Aktuelles

Spende an "Bauern helfen Bauern"

Grödig, 20. Jänner 2016

Eine gemeinsame Spendenaktion von der kürzlich gegründeten Bäcker-Initiative „BIOBROT“ und BIO AUSTRIA brachte 6300 Euro für die humanitäre Hilfsorganisation Bauern helfen Bauern. Über mehrere Wochen sammelten die Bäcker Ederbrot (Faistenau), Holztrattner (Kuchl), Itzlingers (Faistenau), Necker (Strobl), Obauer (St. Gilgen) und Pföß (Elsbethen) durch den Verkauf von ausgewiesenen Bio-Brotspezialitäten Spendengelder. Der Erlös wurde nun an Doraja Eberle von Bauern helfen Bauern übergeben.

Im Bild: Andreas Schwaighofer (BIO AUSTRIA), Doraja Eberle und Hans Eder (Ederbrot)



Rückfragen      
Peter Hecht
BIO AUSTRIA Salzburg
+43 676 842 214 382
peter.hecht@bio-austria.at

 

Salzburger Biofest

10. bis 11. Oktober 2015

jeweils 10 bis 17 Uhr
Kapitelplatz, Stadt Salzburg

umfangreicher BIO-Bauernmarkt
warme und kalte Verköstigung, Bier, Wein, Kaffe, Kuchen, Bauernkrapfen, Strudeln, frische Kartoffelchips, Käseracelette, Brot und Gebäck, Würste, Speck, Honig und Honigprodukte, Schnäpse, Tees, Kräuter, Kosmetik, Öle und vieles mehr

tolles Kinderprogramm
Spiele, Schminken, Heubasteln, Heuhupfburg, Kinderkochen am Samstag, Holzstöcklbauen am Sonntag

große BIO-Tombola
jedes Los gewinnt! Zusätzliche Chance auf einen der wertvollen Hauptpreise

musikalische Unterhaltung

Modeschau am Samstag
12 Uhr mit der HBLA Annahof

Information rund um BIO
Konsumenteninformation, BioParadies Salzburger Land, Demeter, Südwind

Information für BIO-NEUEINSTEIGER

 

 

Salzburgs Biobäcker

Wir stellen uns vor ...

Wir Bio-Bäcker backen bewusst und traditionell. Wir verwenden frisch gemahlenes Getreide und Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft. Mit Verzicht auf industrielle Zusatzstoffe und einem besonderen Akzent auf Rohstoffe aus der Region.